Projektmanagement: Halloween-Methoden haben das ganze Jahr Saison!

Krisen lassen Projektleiter zu Fürsten der Finsternis mutieren!

„Süßes, sonst gibt`s Saures“ ist die Erfolgsmethode, um an Halloween die größte Beute an Leckereien zu machen. Nicht selten ist dies auch eine gängige Praxis, um Teams zu „motivieren“. Aber ganz ehrlich, es geht auch anders!

Projektmanagement: Halloween-Methoden haben das ganze Jahr Saison! © Bianca Fuhrmann
Projektmanagement: Halloween-Methoden haben das ganze Jahr Saison! © Bianca Fuhrmann

Wenn der Druck in Projekten steigt und Unvorhergesehenes durch die Unternehmen spukt, dann wünscht man sich ein Team, das hochmotiviert das Projekt rettet. Die Realität zeigt aber, dass dann oft harmlos anmutende Meetings zum furchteinflößenden Live-Erlebnis werden. Meine Projekt-Coaching-Fälle zeigen, dass Folterknechte und erbarmungslose Richter ihr Projekt-Unwesen treiben, wenn einem die Projektkrise erst mal eine Gänsehaut beschert.

 

Angst ist immer ein schlechter Berater! Denn diese aktiviert unseren Überlebensinstinkt und lässt uns mit Angriff, Flucht oder Starre reagieren. Evolutionär gesehen ist das eine sinnvolle Reaktion, die im modernen Berufsalltag aber eher hinderlich ist. Logisch, dass man schnell die gelernten Führungsmethoden vergisst, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht. Die Süßes-oder-Saures-Methode ist dann oft das Einzige, was verzweifelten Projektleitern einfällt. 

Kreative Kriseninterventionen nehmen Albtraumprojekte den Schrecken!

Kreative Kriseninterventionen nehmen Albtraumprojekte den Schrecken! © Bianca Fuhrmann
Kreative Kriseninterventionen nehmen Albtraumprojekte den Schrecken! © Bianca Fuhrmann

Projekte zum Erfolg führen heißt, den Weg einzuschlagen, den das Ziel jetzt braucht. Und wenn das Stresslevel jeden klaren Gedanken verhindert, braucht man einen Lösungsansatz, der damit umgehen kann. Die Zuckerbrot-und-Peitschen-Strategie ist definitiv nicht zielführend! Auch Kuschelpolitik ist dann keine gute Wahl. Es wird eine Krisenintervention benötigt, die dem Druck ein Ventil bietet, die der Ernsthaftigkeit der Krise den Schrecken nimmt und die eine angenehm spielerische Abwechslung gegenüber den üblichen Prozessmethoden darstellt. Sie muss einfach in der Umsetzung sein und das Bauchgefühl mit dem Verstand vereinen. Ich empfehle kreative Kriseninterventionen wie die Projekt-Voodoo®-Puppen-Methode, die als Krisenkompass der Intuition dient, die Schiffe-versenken-Methode, die alle Risiken aufdeckt, oder die Hexenkessel-Methode, die zum Durchstarten verhilft.

Erfolgreiche Projekte sind keine Hexerei!

Wer trotz einer Projektkrise einen klaren Kopf behält, den Weg einschlägt, den das Ziel jetzt braucht, die Menschen respektiert und sie zu Verbündeten macht, der wird gelassen mit Druck und Stress umgehen können.

Erfolgreiche Projekte sind keine Hexerei, wenn man trotz einschüchternder Krisen eine Intervention wählt, die adäquat mit Stress und Druck umgeht. Mehr Methoden und Tipps für ein erfolgreiches Projektmanagement finden Sie in meinem Buch, das unter dem Titel Projekt-Voodoo erschienen ist. 

© Bianca Fuhrmann mit ihrem Buch Projekt-Voodoo® aus dem GABAL-Verlag
Bianca Fuhrmann

Zur Autorin:

Bianca Fuhrmann, Diplom-Ingenieurin, Systemischer Business Coach (SHB), Buchautorin und Vortragsrednerin, ist seit über 15 Jahren als Projektmanagementexpertin und als Projekt- und Führungskräfte-Coach tätig. Sie ist die Entwicklerin der Projekt-Voodoo®-Strategie. Zu ihren Kunden zählen namhafte DAX-Unternehmen und innovative Mittelständler.

 

Ihr Buch zum Thema heißt:

PROJEKT-VOODOO®: Wie Sie die Tücken des Projektalltags meistern und selbst verfahrene Projekte in Erfolge verwandeln. 

Der Krisen- und Konfliktmanagement-Ratgeber für den Projektalltag für Projektleiter und Führungskräfte!

Werfen Sie einen Blick auf den Buchtrailer oder direkt ins PROJEKT-VOODOO®-Buch.

 

Sie wollen mehr darüber erfahren wie ich Sie und Ihr Team auf Projekterfolgskurs bringen kann, dann schreiben Sie mir an info@bianca-fuhrmann.de oder füllen Sie das Kontaktformular aus.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0