Motivationstipp für 2016: eine Schatztruhe, gefüllt mit den eigenen guten Taten

Die Adventszeit ist die schönste Zeit des Jahres: Endlich hat man mal Zeit, innezuhalten und die langen Feierabende zu genießen. Wären da nicht noch der Jahresabschluss, die Mitarbeiterbewertungen, der obligatorische Lessons-Learned-Workshop mit Erhebung des Verbesserungspotenzials für 2016 … ach, und natürlich noch die vielen, vielen Weihnachtsfeiern.

von Bianca Fuhrmann

Motivationstipps für 2016: eine Schatztruhe, gefüllt mit den eigenen guten Taten. (c) Bianca Fuhrmann, www.bianca-fuhrmann.de

STOP!!!

Mit dem Jahreswechsel beginnt nur ein weiteres neues Jahr. Zwischen den Jahren wird das Rad nicht neu erfunden und in den allerwenigsten Fällen ist im neuen Jahr alles anders. Es wird Zeit, die nahenden Festtage nicht als Bedrohung und Stressfaktor zu sehen, sondern das ins Zentrum zu rücken, was sie uns bieten können – eine tolle Gelegenheit, endlich mal abzuschalten und wirklich die Zeit mit unseren Lieben zu genießen. Also lassen Sie Arbeit mal Arbeit sein und genießen Sie den Tag, Ihren Urlaub und die schöne freie Zeit zwischen den Jahren.

 

 

Der persönliche Jahresrückblick zur Tea-Time

Der persönliche Jahresrückblick, (c) Bianca Fuhrmann, www.bianca-fuhrmann.de

Meine Empfehlung: Gönnen Sie sich täglich 15 Minuten lang bei einer guten Tasse Tee und Weihnachtsgebäck einen Jahresrückblick und überlegen Sie sich einfach, was Ihnen dieses Jahr alles so richtig gut gelungen ist. Füllen Sie so Ihre ganz persönliche Schatztruhe mit Ihren Leistungen im Management, in der Mitarbeiter-führung, im Jonglieren mit den vielen fachlichen Themen, die in Ihrer Verantwortung liegen, und mit den Themen, die Ihnen sonst noch besonders gut gelungen sind.

 

 

Ihre Schatztruhe – gefüllt mit guten Gefühlen, Stolz und Anerkennung

Schatztruhe - gefüllt mit guten Gefühlen, Stolz und Anerkennung, (c) Bianca Fuhrmann, www.bianca-fuhrmann.de

Eine ganz persönliche Schatztruhe sollte jeder haben. Immer wenn es einem nicht so gut geht, schenkt uns unsere Schatztruhe ein Lächeln, sobald man einen Blick hineinwirft. Gerade wir Führungskräfte werden seltener gelobt und bekommen weniger Anerkennung für unsere guten Taten. Und dann hilft es, wenn wir selbst für uns sorgen und uns quasi selber auf die Schulter klopfen.

 

Und wenn Sie noch eins draufsetzen wollen, dann sagen Sie einfach zu sich selbst: „Das hast du wirklich gut gemacht!“

Das gibt Energie und die kleinen dunklen Wolken verziehen sich fast schon von allein.

 

 

Alles Gute für 2016!  © Bianca Fuhrmann, Bianca Fuhrmann Consulting, #Führungskräfteentwicklung #Coaching #Köln www.bianca-fuhrmann.de
Alles Gute für 2016! © Bianca Fuhrmann

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne Festtage und ein besonders erfolgreiches Jahr 2016.

 

Ihre Bianca Fuhrmann

 

 

Suchen Sie noch passende Weihnachtsgeschenke?

Wie wäre es mit ...

Weihnachtstassen aus dem Erfolgsfaktor-Mensch-Shop?

Weihnachtstassen aus dem Erfolgsfaktor-Mensch-Shop, (c) Bianca Fuhrmann
Weihnachtstassen aus dem Erfolgsfaktor-Mensch-Shop, (c) Bianca Fuhrmann

Teilen & Empfehlen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn weiter ...

Newsletter-Anmeldung  Führungskräftecoaching, ©Bianca Fuhrmann , Köln

Sie wollen erprobte und umsetzbare Impulse für Ihren Führungsalltag?

Einfach den kostenlosen Newsletter abonnieren. Selbstverständlich ist bei jeder Info auch ein Abmeldebutton dabei.

 


Bianca Fuhrmann

© Bianca Fuhrmann, Führungskräfteentwicklung, Führungskräfte-Coaching, Köln, www.bianca-fuhrmann.de
© Bianca Fuhrmann

 

Bianca Fuhrmann, Diplom-Ingenieurin, systemischer Business Coach (SHB), Buchautorin und Vortragsrednerin, ist seit über 15 Jahren als Expertin in der Führungskräfteentwicklung und im Projekt-Krisenmanagement tätig.

 

Sie ist die Entwicklerin der Projekt-Voodoo®-Strategie für Führungskräfte und berät Unternehmen, wie diese Zombie-Projekte wiederbeleben können.

 

Ihr Buch zum Thema trägt den Titel PROJEKT-VOODOO®.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

STARK FÜHREN - das Führungskräftemagazin


Drei von vier Socken verfehlen das Ziel - fröhliche Weihnachten, (c) Bianca Fuhrmann, www.bianca-fuhrmann.de

Schenken wäre so einfach, müsste man an Weihnachten nicht eine Punktlandung hinbekommen. Und dann verhält es sich wie im Projektmanagement, denn statistisch gesehen erreichen drei von vier Projekten die Zielerfüllung nicht. Im Klartext: Sie brauchen mehr Budget, der Zeitplan gerät aus dem Ruder oder Unvorhergesehenes, wie beispielsweise neue Kundenwünsche, lässt jeglichen Erfolg dahin schmelzen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0